top of page

Spende für Erhalt der historischen Kirchenmauer




Die Volksbank pur unterstützt die dringend notwendige Sanierung der historischen Kirchenmauer in Feldrennach mit einem Betrag von 3.000 Euro. Das historische Gemäuer rund um die Kirche und den Friedhof ist sichtlich in die Jahre gekommen und bröckelt an manchen Stellen bedenklich. Eine akute Gefahr bestehe zwar nicht, betonte Pfarrer Matthias Gerlach von der Evangelischen Kirchengemeinde in Feldrennach. Dennoch gebe es Handlungsbedarf, so der Geistliche bei der Übergabe eines symbolischen Spendenschecks durch Andreas Lüdemann, Regionalmarktdirektor der Volksbank pur.

Schon seit 2015 laufen die Planungen für eine Sanierung, inzwischen hat sich eine ganze Reihe von Fachleuten mit der Problematik beschäftigt. Im Rahmen einer Tragwerksuntersuchung wurde jeder einzelne Stein der Mauer fotografiert und kartografiert. „Die letzten Schätzungen gehen von Kosten in Höhe von 400.000 Euro aus“, so Gerlach zur Sanierungsmaßnahme. Das ist viel Geld und kann von der Kirchengemeinde in Feldrennach/Pfinzweiler, die sich zu Jahresbeginn mit der Kirchengemeinde Conweiler zur Verbundgemeinde „Straubenhardt Mitte“ vereinigt hat, allein nicht aufgebracht werden. „Deshalb sind wir für Spenden wie die von der Volksbank pur überaus dankbar“, hofft Pfarrer Gerlach auf weitere Unterstützer und einen Beginn der Sanierung in absehbarer Zeit.

„Gerade bei großen Vorhaben gilt der genossenschaftliche Grundsatz ‚was einer alleine nicht schafft, das schaffen viele‘. Als regionale Genossenschaftsbank sind wir daher gerne Teil der Fördergemeinschaft, die sich für den Erhalt der historischen Kirchenmauer einsetzt“, erklärte Lüdemann.

Comments


bottom of page